BaseTech 80 AC/DC Multifunktionsladegerät

Heute gibt es mal wieder einen Test, und zwar von dem Multifunktionsladegerät BaseTech 80 AC/DC. Dieses ist für 40€ (Stand 2018) zu erwerben. Das Ladegerät verspricht verschiedene Lademodi für verschiedene Chemiezellen. Dazu aber im entsprechenden Kapitel mehr.

 

Eckdaten des BaseTech 80 AC/DC:

  • Netzeingangsspannung: 100-24 0V/AC
  • Gleichspannungseingang: 11-18 V/DC
  • Lade-/Entladekanäle: 1
  • Ladestrom: 0,1-10A
  • max. Ladeleistung: 80 W
  • Entladestrom: 0,1-2,0 A
  • max. Entladeleistung: 5 W
  • Entladestrom für Balancer: 400 mA pro Zelle
  • NiMH/NiCd 1-15 Zellen
  • LiPo/LiIon/LiFe/LiHv 1-6 Zellen
  • 1-10 Zellen Bleiakku (bis 20 V)
  • Delta-U-Erkennung (bei NiMH/NiCd, einstellbar 50-200 mA, abschaltbar)
  • Sicherheitstimer (10-720 Minuten, abschaltbar)
  • Abmessungen (B x T x H): 130 x 115 x 61 mm
  • Gewicht: 396 g

Das erst einmal zu den Eckdaten. Wie man sieht, sind diese relativ überschaubar. Trotzdem sind die Funktionen für den Einsteiger mehr als ausreichend.

 

Lieferumfang:

Geliefert wird selbstverständlicherweise zunächst das eigentliche Gerät. Verpackt ist dieses in einem stabilen Karton und ummantelt mit einer Folie. Einen Hartschalenkoffer gibt es nicht dazu, lediglich der Papierkarton dient als Transportsicherung. Neben dem Gibt es noch ein Stromkabel dazu, ein Balancer Board für bis zu 6-Zellen Lithium Ionen Akkus und ein Stromkabel für den Betrieb an einer Autobatterie oder ähnlichem. Dieses verfügt an einem Ende über zwei Krokodilklemmen und am anderen über eine DC Buchse. Ein paar kleine Flyer mit Sicherheitshinweisen und eine CD mit der Bedienungsanleitung werden auch mitgeliefert. Ich persönlich hätte mit noch ein Kabel mit Krokodilklemmen und Bananenstecker gewünscht, um dementsprechend auch den Ladeausgang ohne weiteres Zubehör betreiben zu können.

 

Note: 2,1

 

Verarbeitung:

Die Verarbeitung des Geräts ist durchaus auf einem hohen Level. Zwar ist das Gehäuse rundum aus Plastik, jedoch ist dieses gut verarbeitet und es gibt keinerlei Nähte, die Überstehen. Nachteilig an dem Gerät ist jedoch der kleine 30 mm Lüfter, der bei immer mit voller Leistung läuft und sich nicht der Temperatur des Geräts anpasst. Dementsprechend laut ist das Gerät auch. Zwar ist die Lautstärke nicht unerträglich, trotzdem ist die Lautstärke leicht störend. Die Druckknöpfe sind nach meiner Empfindung etwas billig, weisen aber einen guten Druckpunkt auf. Das LCD ist gut lesbar. Zudem ist die Anzeige von rechts und links beleuchtet, wodurch sie auch im Dunklen oder bei frontaler Sonneneinstrahlung noch zu lesen ist. Anstatt auf die Unterseite rutschfeste Gumminoppen anzubringen, wurden lediglich vier Erhebungen in das Plastikgehäuse an der Unterseite gepresst.

 

Note: 2,3

 

Bedienung:

Die Bedienung des BaseTech 80 AC/DC gestaltet sich dank der beiliegenden CD als recht einfach. Das Menü auf dem Ladegerät ist gut strukturiert und sehr übersichtlich. Nicht zuletzt ist dies auch der Anzahl an Funktionen geschuldet. Vier Tasten auf der Vorderseite des Geräts sind völlig ausreichend, um es einfach bedienen zu können.

 

Note: 1,4

 

Ausstattung/Funktionen:

Die Funktionen halten sich bei BaseTech 80 AC/DC in Grenzen. Neben den oben genannten Batterietypen, die man laden kann, ist es zudem möglich, das Netzteil auch beispielsweise an einer 12 V Autobatterie zu betreiben – praktisch, wenn man im Modellbau tätig ist und seine Lipo Akkus auch unabhängig von einer 230 V Quelle laden möchte. Man darf dem Ladegerät die begrenzte Funktionsanzahl nicht übel nehmen, schließlich ist es genau deshalb so günstig. Abgesehen davon hat es im Vergleich zum Preis gerade recht viele Funktion. Batterie laden, entladen und balancen gehören dazu. Daneben kann man die Batterie mit einem speziellen Modus laden, der diese dann auf ein gewisses Level lädt, welches besonders schonend für Lagerungen ist. Über zwei Ladeausgänge bei dem Preis braucht man hier jedoch nicht zu diskutieren. Eine Entladeleistung von 5W finde ich dann aber wieder etwas mager, gerade wenn man Lithiumzellen unter Last testen möchte. Die meisten solcher Zellen vertragen schließlich mittlerweile problemlos Entladeströme von 2 C, was nicht selten 5 A (x3,7 V = 18,5 W) sind.

 

Note: 2,4

 

Fazit:

Das BaseTech 80 AC/DC bietet nicht nur eine weitestgehend gute Qualität zu einem überzeugenden Preis. Das Ladegerät ist auch für den fortgeschrittenen Benutzer noch verwendbar, denn es bietet übersichtlich die wichtigsten Funktionen, die man für verschiedene Akkuzellen benötigt. Einzig und allein der Profianwender wird hiermit nicht zufrieden sein. Lithium Ionen Akkus bis maximal 6 Zellen und ein fehlender zweiter Ladeausgang, sowie eine geringe Entladeleistung von nur 5 Watt, trüben das Angebot ein wenig. Trotz dessen macht der Preis dafür einiges der Nachteile gut.

 

Endnote: 2,1

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.