Die Grafikkarte

Nun wird es spannend für die Gamer unter uns. Wir widmen uns dem wichtigsten Thema für Spielebegeisterte und jedem, der einen leistungsstarken PC möchte. Die Grafikkarte, auch GPU genannt (Graphics Prozessing Unit) stellt neben dem Prozessor das „zweite“ Herz eines PCs dar. Dabei unterscheiden wir generell zwischen zwei Grafikkartentypen; Der integrierten Grafikeinheit und der dezidierten Grafikkarte. Wir fassen für Sie die Vor- und Nachteile kurz in einer Tabelle zusammen.

Vor- und Nachteile der integrierten und dezidierten Grafikkarte:

integrierte GPU dezidierte GPU
+ im Prozessor oder Mainboard integriert, braucht dadurch weniger Platz + leistungsstärker, da auf einer extra Platine VRAM und weitere Komponenten platz finden
+ insgesamt ein geringerer Stromverbrauch und günstiger + bei Defekt ist es einzeln austauschbar
+ sinnvoll bei Office-PCs + sinnvoll für Gamer und generell rechnungsstarke PCs
– meist nicht so leistungsstark, da nur wenige Ressourcen zur Verfügung stehen – extra Platine, die durch einen PCI express Slot angeschlossen wird
– der Hauptspeicher wird teilweise belegt, da im Prozessor kein Platz für VRAM ist – erhöhter Stromverbrauch und zusätzliche Geräuschkulisse durch zusätzliche Kühlung und teurer

Die Unterschiede und Vor- und Nachteile sollten nun relativ klar sein. Eine dezidierte Grafikkarte ist vor allem bei leistungsstarken Rechnern sinnvoll. Wobei Office-PCs generell mit einer integrierten Grafikkarte klarkommen. Zudem sind diese bei weitem günstiger als noch eine weitere Grafikkarte zu kaufen.

 

Zum Verständnis: Sie können sowohl eine integrierte GPU als auch eine dezidierte GPU gleichzeitig betreiben. Wenn Ihr Wunschprozessor über eine integrierte Grafikkarte verfügt, können Sie diesen auch kaufen. Aber es gibt auch einige Prozessoren in zwei Ausführungen, sodass Sie dort nochmal Geld sparen können.

 

Wir beschäftigen uns jetzt nur mit der dezidierten Grafikkarte und werden darauf eingehen, auf was Sie bei dem Kauf achten sollten. Grundsätzlich gibt es vier Dinge zu beachten:

  1. Grafikprozessor
  2. VRAM
  3. Kompatibilität
  4. [Software]

Grafikprozessor

Hier werden viele Dinge falsch gemacht. Die meisten Leute denken, dass man durch einen großen VRAM automatisch eine große Leistung erwarten kann. Dies ist aber vollkommen falsch. Der Grafikprozessor ist die wichtigste Komponente an einer GPU. Hier sollte man, wie schon im Prozessor Ratgeber erwähnt, auf die Kerne, die Taktfrequenz usw. achten. Meistens kann man die Leistung aus dem Namen der Grafikkarte herauslesen. Eine GTX 970 ist demnach schlechter als eine GTX 1070. Dies ist aber auch nur eine Faustregel. Verlassen Sie sich auch nicht vollständig auf das Datenblatt. Lesen Sie viele Benchmarks der Grafikkarten durch und entscheiden Sie aufgrund eines Gesamtbilds aller Komponenten, wie die Grafikkarte beschaffen sein muss.

V-RAM (Video-RAM)

Der V-RAM ist auch eine wichtige Komponente einer Grafikkarte und sollte mit bedacht gewählt werden. Hie spielt die Kapazität aber keine, oder nur eine geringe Rolle. Achten Sie darauf, dass die Grafikkarte GDDR5 Grafikspeicher besitzt. Dieser ist wesentlich schneller als GDDR3 Grafikspeicher. 1GB GDDR5 Grafikspeicher kann demnach so viel Leistung erbringen wie 4GB GDDR3 Grafikspeicher. Achten Sie auch auf die Taktfrequenz des Speichers. Natürlich sollten sie auch aug die Größe des Speichers achten. Mit zwei bis vier GB sollten Sie dabei bestens bedient sein. Sollten Sie mehrere Monitore verwenden oder auf 4K spielen, macht mehr Speicher selbstverständlich Sinn.

Kompatibilität & Software

Ihre GPU sollte natürlich zu Ihrem PC passen. Dabei sind der Stromverbrauch und die Anschlüsse wichtig. Weitere Sachen sind die Länge der Grafikkarte. Zur Software kann man auch viel erzählen. Braucht man zum Beispiel eine Aktuelle Version von OpenGL oder Cuda? Das sind alles Kleinigkeiten, die man beachten kann, aber nicht muss. Wer vollständig über seinen PC Bescheid wissen will, kann sich auch in dieses Thema einlesen.

Man kann sich schon eine lange Zeit mit dem Thema Grafikkarte aufhalten. dieser Ratgeber wird Ihnen sicherlich nicht alle Fragen beantworten, aber er gibt Ihnen kurz und prägnant einen Überblick über die wichtigsten Merkmale einer Grafikkarte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.