Ambonville/Bar-sur-Aube (Jakobsweg)

Nach einem selbstgemachte Frühstück in der Pilgerherberge in Ambonville, trugen wir uns noch ins Gästebuch ein, reinigten den Ofen und entsorgten die Asche. Die Küche wurde noch in einen sauberen Zustand gebracht, wie wir sie auch vorgefunden hatten. Es sollte heute unser letzter Wandertag werden, denn wir hatten entgegen unserer anfänglichen Planung entschlossen, nicht nach Weiterlesen …

Joinville/Ambonville (Jakobsweg)

An diesem Morgen genossen wir das gute Frühstück in diesem, verglichen zu den vorigen Übernachtungen, First-Class Hotel in Joinville. Am Tag zuvor wurde das Wetter so schlecht, dass wir auf der Straße nach Chassey-Beaupé in Sekunden komplett durchnässt waren und keine Chance mehr sahen an diesem Tag noch in Joinville wandernd anzukommen. Videoaufnahmen aus dem Weiterlesen …

Domremy-la-Pucelle/Joinville (Jakobsweg)

Zurück auf dem Campingplatz und am Zubereiten unseres spartanischen Abendessen bei einer Dose Sprite für jeden. Die Stärkung bestand aus einem kleinen Stück warmer Fleischwurst und gerösteten Sonnenblumenkernen, oder eher verbrannten. Anders als geplant geriet das Grillen auf einem Mini Holzkohlegrill trotz mehrerer Tests nicht sonderlich gut. Weitere Überraschungen sollte die Nacht für uns bereithalten, Weiterlesen …

Vaucouleurs/Domremy-la-Pucelle (Jakobsweg)

Teilstrecke: Vaucouleurs/Domremy-la-Pucelle Streckenlänge: 26km Wo?: Komplett an oder in der Nähe der Maas Wie lange?: angenehm an einem Tag Schwierigkeitsgrad: leicht, machbar für die meisten Unterkünfte: sehr rar Direkte Panne auf der Strecke Vaucouleurs/Domremy-la-Pucelle Der Tag begann mit einer selbstverschuldeten Panne, da wir nach circa 1,4 km bemerkten, dass sich der Zimmerschlüssel noch in einer Weiterlesen …